Luckau - Hauptstadt der Niederlausitz "Zum Erobern schön"

Luckauer Altstadt, Luftbild

Luckau, 1276 erstmals urkundlich erwähnt, war ab 1492 eine der Hauptstädte der Niederlausitz. Die kleine Stadt im Naturpark Niederlausitzer Landrücken, unweit des einzigartigen Biosphärenreservates Spreewald, zählt heute im Verwaltungsbezirk rund 9.500 Einwohner. “Zum Erobern schön!” beeindruckt die Stadt Entdecker wie auch Kenner durch ihre liebevoll restaurierte Altstadt und die zur Landesgartenschau 2000 erschlossenen großzügigen Garten- und Parkbereiche.

Luckauer Altstadt

Luckauer Altstadt, Barocke Giebelfassaden

Der historische Altstadtkern wird vollständig von der 1.800 Meter langen Stadtmauer und dem Stadtgraben umgeben. Zahlreiche, sorgfältig restaurierte Gebäude, wie der Hausmannsturm mit der Georgenkapelle, das klassizistische Rathaus und die vielen Bürgerhäuser mit ihren prächtig verzierten Renaissance-Giebeln am Marktplatz, die gotische Hallenkirche St. Nikolai mit ihrer wertvollen barocken Orgel sowie das Napoleonhäuschen und der Rote Turm an der Stadtmauer, geben Zeugnis von der lebendigen und wechselhaften Geschichte der Stadt.

Diese wird in der Kulturkirche, in der auch das Niederlausitz-Museum Luckau sein Domizil hat, in einer interessant aufbereiteten Sammlung verdeutlicht, so dass nicht nur Napoleons kupferne Wärmflasche einen Besuch lohnenswert macht. Sie befindet sich im komplett sanierten Arial der ehemaligen Jusitzvollzugsanstalt.

Luckauer Impressionen

„Zum Erobern schön“ …mit diesem Versprechen lädt Luckau seine Gäste und Bewohner dazu ein, auf Erkundungstour durch die Stadt, deren historischen Stadtkern und deren Umland zu gehen. Ob ein Bummel durch die pittoreske Altstadt mit der imposanten Nikolaikirche, ein Spaziergang durch die Parkanlagen des hübschen Stadtparks oder eine Exkursion ins Niederlausitz Museum,  Luckau mit seiner liebevoll hergerichteten Alststadt hat einiges zu bieten.

Luckau_Stadtmauer und Tulpen

Weitere Luckauer Sehenswürdigkeiten

  • Historische Altstadt mit barocken Giebelfassaden
  • Hausmannsturm mit Georgenkapelle
  • Rathaus auf dem historischen Marktplatz
  • Roter Turm, Napoleonhäuschen und vollständig erhaltene Stadtmauer mit umfließendem Stadtgraben
  • Landesgartenschauanlagen im Stadtpark und Gärten am Schlossberg
  • Hallenkirche St. Nikolai mit Donat Orgel
  • Kulturkirche mit Niederlausitz-Museum
  • Ehemalige Gefängnisanlage mit Cartoon-Museum für Humor und Satire und Indoorspielplatz
  • Eingebettet in den Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Das Kloster in Luckau

Das Kloster, die für Deutschland einzigartige Darstellung der mehr als 250jährigen Geschichte des Strafvollzugs und des Haftalltages in Luckau in historischen Gefängniszellen und „Luckau – Tor zur Niederlausitz. Mensch. Kultur. Natur.“ sind Themen der Ausstellungen im neuen Ambiente.

Sonderausstellungen, Veranstaltungen und Museumsshop ergänzen das Angebot. 100 ausgewählte Objekte sind in einem Ausstellungskatalog detailliert beschrieben. Moderne Hör- und Medienstationen sowie Textmappen ergänzen die Ausstellungen. Ein Audioguide sorgt mit interessanten Informationen und spannenden „Luckauer Knastgeschichte(n) 1933 – 1990“ für einen ganz besonderen und unterhaltsamen Rundgang.

Ansprechpartner für Buchungen von Stadtführungen:

Touristinformation Luckau in der Kulturkirche · Nonnengasse 1 · 15926 Luckau · Telefon +49-3544-1299714

Gern stellen wir Ihnen ein individuelles Besuchsprogramm zusammen.

Skip to content